„My brother from another mother“

„2007 war ich für ein FSJ in Venezuela und habe dort Arturo kennen gelernt. Seine Familie wurde zu meiner (neuen) Familie. Er und seine Familie waren in dieser für mich ereignisreichen Zeit immer für mich da. 2010 konnte ich sie erneut besuchen. Seither hat das aufgrund der politischen Situation im südamerikanischen Land leider nicht mehr geklappt. Sein Traum war es immer mal nach Europa zu reisen, doch dazu fehlen die finanziellen Mittel. Inzwischen ist er nach Panama ausgewandert und muss für seine Familie sorgen.“

„Uneingennützig für seine Familie“

Daniel über Arturo Fernandez

Mit 25.000 € würden wir…

... unser Wiedersehen ermöglichen und ihm seinen Kindheitstraum (eine Reise nach Europa) erfüllen. Den Rest des Geldes, und da bleibt viel übrig, würden wir für gemeinnützige Projekte in Venezuela spenden.

Partnerstory teilen:

Weitere Partnerstorys